WannaCrypt – Nur ein Testlauf der Geheimdienste ?

 

Hinweise häufen sich dass es sich bei dem kürzlich erfolgten Ausbruch des Krypto-Trojaners im Grunde um eine von einem Geheimdienst gesteuerte Aktion handelt.

Vorgeschichte

Die Oligarchen versuchen ja verzweifelt derzeit über Amerika einen Krieg mit Nord Korea vom Zaun zu brechen. Die US Schuldenuhr erklimmt weiter luftige Höhen (Präsident Obama alleine verdoppelte die US Schulden von knapp 9 Billionen auf knapp 20 Billionen USD), und dem US Dollar droht die grösste Krise seit Bestehen. Die Edelmetallmärkte sind de facto manipuliert um die Preise niedrig zu halten. Würden die Edelmetallpreise explodieren wäre sämtliches Papiergeld, allen voran der US Dollar, Geschichte. Afghanistan, Irak und Libyen wurden ja bereits Bombardiert (oder Demokratisiert je nach Sichtweise). Die Absurdesten Gründe gegen Nord Korea werden momentan vorgeschoben dass man sich den Bauch halten muss vor lauter lachen. Nun soll nach neuesten Meldungen der Qualitätspresse Nord Korea „vermutlich“ an der Programmierung des Krypto-Trojaners WannaCrypt beteiligt sein (Ich berichtete).  Nachlesen kann man das hier: Welt, Spiegel, Zeit, Heise und bei der Dailymail. Es wird also im Grunde die selbe Taktik benutzt mit der man bereits gegen Russland hetzt.

Asymetrische Schäden

Wenn ich mir die Schäden so ansehe die der Krypto-Trojaner WannaCrypt ausgelöst hat so fällt doch einiges auf. Die Verbreitung, bzw. der Schaden konzentriert sich hauptsächlich auf einige Länder und dann dort auch nur auf bestimmte Sektoren oder Branchen. In China trifft es die Banken. In England sind es die Krankenhäuser des NHS und der Automobilhersteller Nissan. In Amerika ist es FedEx und in Spanien und Portugal ist es der Telefonanbieter Telefonica. In Frankreich dagegen durfte Renault dran glauben. In Deutschland da hat es die Deutsche Bahn getroffen.

Erkennt Ihr ein Muster ?

 

 

https://www.heise.de/newsticker/meldung/WannaCry-Was-wir-bisher-ueber-die-Ransomware-Attacke-wissen-3713502.html

 

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/wannacry-renault-werk-steht-nach-hacker-attacke-still-a-1147742.html

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.