Google will mithilfe von künstlicher Intelligenz Terroristen aufspüren

Es geht immer lustiger zu im Silicon Valley, nun will der IT Gigant Google auf der Videoplattform YouTube energischer gegen Terroristische oder Extremistische Inhalte vorgehen. Das tun sie selbstverständlich nicht freiwillig sondern auf Druck der G7. Die Werbepartner haben ebenfalls schon reklamiert, da ihre Banner neben unpassendem (oder sollte man eher sagen unliebsamen) Inhalt platziert wurden.

Und dafür müssen die ausgerechnet künstliche Intelligenz einsetzen ? Was bedeutet denn hier künstliche Intelligenz ? Der Begriff KI wird hier sicher nur als Buzzword eingesetzt, denn wie soll eine KI Terroristische oder Extremistische Inhalte erkennen können ? Das müsste, so sollte es jemals eingesetzt werden, auch Fehlerfrei funktionieren. Legitime Inhalte dürfen ja da nicht gesperrt werden sonst hat YouTube bald ganz andere Probleme als davonlaufende Werbekunden.

Dabei dachte ich, die hätten zum entfernen illegalen Inhaltes eigens geschulte „Löschtrupps“. Keine Sorge, die Erklärung kommt natürlich weiter unten im Artikel. Es werde mit NGO’s zusammengearbeitet, also Nichtregierungsorganisationen. Hier dürfte es sich um eine Aktion handeln um die Meinungsfreiheit im Netz weiter einzuschränken, verkauft als „Anti terroristische Maßnahme“.  Dabei werden dann als Nebeneffekt mittels Buzzwords wie KI, EU Gelder eingestrichen.

Ganz ohne KI bringt es YouTube auch so fertig seine Benutzer zu ärgern und sie zum Umzug auf andere Plattformen zu zwingen. Der Kanal „MythenMetzger“ der ja eigentlich nur über Mythen berichtet und hier und da eine Geschichte erzählt, sah sich gezwungen auf DailyMotion umzuziehen da man ihm bei YouTube die Monetarisierung für einige Videos sperrte. Die geänderten AGB von YouTube dürften da maßgeblich dran beteiligt sein.

Apropos, da war ja noch was, wurden bisher nicht beinahe alle Terroristen bereits vom Verfassungsschutz bzw. vom Geheimdienst beobachtet und/oder standen auf schwarzen Listen ? Wie kommt es dass die unter Beobachtung stehen und niemand bemerkt dass die kurz davor stehen zuzuschlagen ?

Nein, ganz im Gegenteil, anstatt klassische Polizeiarbeit zu fördern oder gar mehr (und vor allem qualifizierte) Polizisten einzustellen, amüsiert man sich die Radikalisierung im Netz zu bremsen … Als ob potentielle Terroristen sich im Netz mit YouTube Videos radikalisieren würden …  Eine noch bessere Idee wäre es gleich die namentlich bekannten Terroristen gar nicht erst ins Land einsickern zu lassen. Aber wie soll man das denn anstellen ohne Grenzkontrollen ?

Die EU hat verloren, die EU schafft sich ab !

 


Beitragsbild: Datacenter - CC-BY-SA-3.0 https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Datacenter_Cloudwatt.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.